Gartenarbeit 2016 auf unserer Tennisanlage

Zum letzten Termin am 24.September hatten wir für unsere Anlagepflege mit 19 fleißigen Mitgliedern eine wieder erfreuliche gute Beteiligung. Das Ergebnis nach gut 4 Stunden Gemeinschaftsarbeit rund um die Tennisplätze war absolut sichtbar. Schade, dass wir jetzt nichts mehr davon haben, da die Außensaison zu Ende ist.

Die Bilanz der Gartenarbeit 2016 war weniger erfreulich. Lag in den beiden Jahren zuvor die Teilnehmerzahl bei 80 Mitgliedern, so waren es in diesem Jahr nur 52 (von 260 aktiven Erwachsenen). Kamen in 2015 zum ersten Frühlingstermin noch 30 Mitglieder, so waren es in diesem Jahr leider nur 7; und zu beiden Frühlingsterminen insgesamt 24 gegenüber 47 im Vorjahr. Dem Unkraut hat es gefallen.
Hoffen wir mal auf eine Trendwende in 2017. Denn die Gemeinschaftsarbeit mit guter Beteiligung und sichtbaren Ergebnissen in der Instandhaltung unserer Anlage kann sogar Spaß machen, zumal mit Kaffeepause, Ankes Eintopf und einer Runde Durstlöscher für alle.

Thomas Renzow

Impressionen:


Wiederum Erfolg in der Weberrunde für die Damen 50+

Auch im 2. Jahr blieben die Damen der SVHR in dieser Doppelrunde auf der Erfolgsspur.

Am 07.09.2016 gingen sie ungeschlagen als Gruppensieger der Gruppe B1 in das Endspiel gegen Niendorf (Sieger der Gruppe B2). 

In dieser Runde müssen alle Spieltermine grundsätzlich an einem Mittwoch in den Sommerferien nach der Punktspielrunde absolviert werden. Jede Mannschaft stellt 4 Doppel, die jeweils 2 Spiele gegen Doppel der Gegnermannschaft haben. So ergeben sich pro Spieltag 8 unterschiedliche Paarungen. 

Da das Wetter diesen Sommer mit Dauerregen oder großer Hitze verrückt spielte, wurden bei Regen zwei Heimspiele in der Halle ausgetragen, um eine Verlegung zu vermeiden. Aufgrund der begrenzten Dauer dieser Runde ist es schwer, Ausweichtermine zu finden. 

Trotz dieser Widrigkeiten holten unsere Damen mit klaren Siegen gegen Viktoria Wilhelmsburg (7:1), Hohenhorst (8:0), Farmsen (7:1) und 6:2 gegen Wedel nahezu mühelos den Gruppensieg. 

Das Endspiel gegen Niendorf fand bei strahlendem Septemberwetter statt und war geprägt von Teamgeist, Spaß und Freude am Spiel. Mit 7:1 konnten die Damen auch hier klar punkten und schafften somit zum zweiten Mal in Folge den Aufstieg in die nächsthöhere Gruppe mit „Bravour“! 

So wird man auch im nächsten Jahr wieder alle Aufgaben gemeinsam meistern, wenn es dann heißt:

Auf geht’s in die Weberrunde 2017!

Oben stehend v.l.n.r.: Spielerinnen von Niendorf

Unten sitzend v.l.n.r.: Karin Baark, Petra Fallak, Gerda Kuligowski, Uschi Müller-Vogel,             Angela Buchholz, Silke Gross, Kathleen Hunold, Bärbel Brandt 

Neben den oben genannten Spielerinnen standen für die anderen Spieltermine Isolde Fuchs, Christiane Renzow, Irene Behncke, Dagmar Mertens und Irmgard Teitz zur Verfügung und haben mit ihren Leistungen zum Gruppensieg beigetragen.
 

Oberligarückblick 2016

In dieser Sommersaison waren zwei unserer Teams in der Oberliga des HTV am Start: Die 1. Herren und die 1. Damen 50.

Die 1. Herren konnten sich gegen ihre starken Konkurrenten leider nicht behaupten und spielen somit im nächsten Jahr in der Verbandsklasse, wahrscheinlich in neu formierter Aufstellung.

Auch die 1. Damen 50 hatten keine leichte Aufgabe. Das Team, bestehend aus Uschi Müller-Vogel, Christiane Renzow, Isolde Fuchs, Bärbel Brandt, Karin Baark, Katharina Seidel, Petra Fallak, Dagmar Mertens spielte schon seine 2. Saison in dieser Klasse. In zwei Spielen wurde es unterstützt durch Antje Hellmeier und Irene Behncke aus der 1. Damen 40. Sie standen in einer Gruppe mit starken Teams wie Alstertal/Langenhorn und Niendorf, die von Beginn an als Favoriten für den Aufstieg galten. Gegen diese Teams konnten unsere Damen sich mit einer knappen 4:5 Niederlage gegen Alstertal/Langenhorn und einer 3.6 Niederlage gegen Niendorf dennoch gut behaupten !

Neuling TG Bergstedt / Wensenbalken war aber sehr stark und fügte der Mannschaft eine 1:8 Niederlage zu.

Erst das letzte Gruppenspiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten TuS Berne konnte also über Klassenerhalt oder Abstieg entscheiden. Hier sicherte Uschi-Müller Vogel nach hartem Kampf und einem 10:7 im Matchtiebreak den komfortablen 4. Punkt in den Einzeln, so dass das Team zum 5:4 Sieg nur noch einen Punkt aus den Doppeln benötigte. Das Kunststück gelang gegen die doppelstarken Frauen aus Berne dank kluger Doppelaufstellung. Der Klassenerhalt in der Oberliga war hiermit erneut geschafft !! Herzlichen Glückwunsch – diese Leistung wurde sicherlich gebührend gefeiert.

v.l.n.r.: Dagmar Mertens, Karin Baark ,Christiane Renzow, Bärbel Brandt, Isolde Fuchs, Antje Hellmeier, Uschi Müller-Vogel, (es fehlen Petra Fallak,Katharina Seidel und Irene Behncke)


2. Yonex LK Turnier 2016

Unser 2.Yonex LK-Turnier fand am 06/07.08.2016 statt. Organisiert wurde das Turnier von Anna Schümann  und Eugen Klindt. Insgesamt nahmen 21 Damen und 41 Herren teil. Gefreut haben wir uns über die Beteiligung, die mehr als doppelt so hoch als im Vorjahr lag – das Startjahr unseres LK-Turniers.

Es waren folgende Konkurrenzen ausgeschrieben: W00/30/40/50 und M00/30/40/50.

Generell hat jeder Teilnehmer bei einem LK-Turnier garantiert zwei Spiele, um LK-Punkte zu sammeln. Somit wird entweder in einer 3er-Gruppe jeder gegen jeden gespielt, oder in einer  4er-Gruppe, wobei hier in der ersten Runde jeweils zwei gegeneinander spielen, und in der zweiten Runde spielen die Gewinner der Spiele um Platz 1 und die Verlierer um Platz 3.

Es ist nicht üblich, dass man bei einem LK-Turnier Sachpreise gewinnen kann. Da wir aber wie im letzten Jahr von Yonex gesponsert worden sind, war es uns möglich, den Gewinnern der Gruppen eine Freude mit einem kleinen Preis von Yonex zu machen.

Turnierleitung am Samstag: Anna Schümann und Eugen Klindt

Die Damenkonkurrenzen spielten am Samstag von 10.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr auf 7 Plätzen. Die Damen und die Damen 30 wurden zusammengelegt, da jeweils 5 Meldungen vorlagen. Somit hatten wir folgende Beteiligung und Gruppen bei den einzelnen Konkurrenzen:

W00/30: 10 Teilnehmerinnen, 1 x 4er, 2 x 3er

W40: 7 Teilnehmerinnen, 1x 4er, 1 x 3er

W50: 4 Teilnehmerinnen, 1 x 4er  

Turnierleitung am Sonntag: Anna Schümann und Angela Klindt

Die Herrenkonkurrenzen spielten am Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf 10 Plätzen. Auch hier wurden die Herren und die Herren 30 zusammengelegt. Aufgrund einer Regenpause zu Beginn des Turniers waren wir leider gut eine Stunde im Verzug.

M00/30: 15 Teilnehmer, 3 x 4er, 1 x 3er

M40: 12 Teilnehmer, 3x 4er

M50: 14 Teilnehmer, 2 x 4er, 2 x 3er  

Durch den reibungslosen Ablauf war die Stimmung beim Turnier super. Die Teilnehmer waren begeistert und freuen sich aufs nächste Turnier auf unserer schönen Anlage.

Für das leibliche Wohl sorgte Anke Ehmke mit ihrer Gastronomie. Zudem konnten sich die Spieler kostenlos Bananen oder Äpfel bei der Turnierleitung abholen.

Anna Schümann

PS: Die Tennis Spartenleitung bedankt sich bei Anna, Angela und Eugen für die Ausrichtung des Turniers, über das wir nur positive Resonanz aus dem Kreis unserer Teilnehmer gehört haben.
 

Die Tennisabteilung ehrt Rainer Güllich

Seit dem 28.05.2016 gibt es auf unserer Tennisanlage zwischen den Plätzen 7 – 10 einen RAINER GÜLLICH WEG! Bei schönstem Sonnenschein wurde er im Beisein seiner Frau Karin, seines Sohnes Jens (2. Jugendwart) und seines Enkels Mika, der Spartenleitung sowie einiger Trainer und vieler aktiver Kinder und Jugendlicher von Jugendwartin Anke Ramcke eingeweiht.

In einer bewegenden Rede schilderte sie, wie es zu dieser Ehrung kam :

Im letzten Jahr ist Rainer Güllich nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Nur wenige haben unsere Tennisabteilung so geprägt wie er! Als Gründungsmitglied der Tennisabteilung 1971 in den Verein eingetreten, war er ab 1973 für lange Jahre Jugendwart der Tennissparte und hat die hier bis heute erfolgreiche Jugendarbeit entscheidend beeinflusst. Aus Einzelspielern hat er Teams geformt. Auch der Jugendarbeit im Hamburger Tennisverband hat er, zuerst als Bezirksjugendwart West und dann von 1992 bis 2000 als Jugendwart des Gesamtverbandes, sein Gesicht gegeben. So sind die Vielseitigkeitswettbewerbe, die die Punktspiele der U8 auflockern, in seiner Amtszeit entstanden.

Auch über den Tod hinaus lag Rainer Güllich  die Jugendarbeit am Herzen: Anlässlich seiner Trauerfeier wurden die Geldzuwendungen in seinem Sinne für die Tennisjugend bei HR gespendet! Ein Teil dieses Geldes wurde in einheitliche Mannschaftsshirts für die 54 am Punktspielbetrieb teilnehmenden Kinder- und Jugendlichen investiert. Neben dem Vereinslogo auf Vorder- und Rückseite tragen die Trikots das Monogramm R.G. am rechten Ärmel. Über 20 Jugendliche nahmen diese tollen Shirts bei der Feier entgegen, die U12 Jungen absolvierten am Morgen bereits ihr erstes erfolgreiches Punktspiel im Mannschaftsoutfit! Ganz nach Rainer Güllichs Devise :

Ihr gewinnt zusammen und verliert zusammen – nur als Team seid ihr stark!

Dies wird durch die künftige einheitliche Optik unserer jungen Spieler eindrucksvoll unterstrichen!


Von der Schaukel an die Ballwand und dann auf den Centercourt

Genauso stellt sich unser langjähriger Spartenleiter Günter Busch die optimale Entwicklung unserer Tenniskinder vor!

Dank der sehr großzügigen Spende eines jungen Vaters und Mitglieds unserer 1. Herren 40 konnte das Wunschprojekt „Kinderspielplatz“ in diesem Jahr abgeschlossen werden. Ein Traumspielplatz vom Feinsten mit Netzschaukel, Rutsche, Kletternetz, Aussichtsturm und Wipptier sowie Bank zum Ausruhen steht Kindern bis 12 Jahren ab sofort auf unserer schönen Anlage zur Verfügung.! Am Samstag, den 21.5.16 um 13:00 Uhr fand die feierliche Einweihung unter Beisein des 1. und 2. Vorsitzenden des Gesamtvereins, Hans Jürgen Stammer und Peter Wüst sowie Thomas Renzow als Spartenleiter und Günter Busch als ehemaligem Spartenleiter statt. Das Wetter spielte perfekt mit und so konnten etliche Kinder bei schönstem Sonnenschein bereits alles ausprobieren.

Mit diesem Spielplatz, der geschützt hinter der Tennishalle und tatsächlich zwischen der Ballwand und den Plätzen 7 – 10 liegt, möchten wir ganz besonders junge Familien mit noch kleineren Kindern für unseren Verein interessieren. Vor allem die Altersgruppe 30 + kann noch einigen Zulauf gut vertragen. Jetzt ist gewährleistet, dass Eltern in Ruhe Tennis spielen können, während der Nachwuchs sich in Sichtweite auf dem schönen Spielplatz vergnügt. Dieser Nachwuchs findet von dort hoffentlich auch tatsächlich den Weg an die Ballwand und dann auf den Centercourt. J

Ein ganz herzliches Dankeschön an den edlen Spender, der uns dies ermöglicht hat!


Klingelturnier zur Eröffnung der Außensaison

Der Frühling ist da und auf den Außenanlagen der Tennissparte wird fleißig gearbeitet, um die Plätze und die Anlage pünktlich zur Saisoneröffnung in Bestform zu bringen. Am 17.04.2016 ab 10:00 Uhr läutet die Tennissparte der SVHR mit dem beliebten Klingelturnier die Außensaison ein. Wir wünschen uns eine rege Beteiligung und schönstes Tenniswetter. Gespielt wird, solange die Kondition reicht J

Der „Tennistreff“ steht den Spieler mit seinem reichhaltigen Angebot offen, um Durst und Hunger zwischen den Spielen zu stillen!


Führungswechsel in der Tennisabteilung

Der langjährige 1. Vorsitzende der Tennissparte, Günter Busch, legt nach 9 Jahren erfolgreicher Arbeit aus persönlichen Gründen sein Amt nieder. Seine Arbeit hat die Tennissparte geprägt und vorangebracht – vielen Dank, lieber Günter ! Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung am 16.03.2016 konnte mit Thomas Renzow ein langjähriges und erfahrenes Vereinsmitglied als neuer 1. Vorsitzender gefunden werden.

In ihren Ämtern bestätigt wurden Kathleen Hunold, Eugen Klindt und Tana Theilen als 2. Vorsitzende, 2. Sportwart und 2. Schriftführerin. Alle anderen Posten des Vorstands waren auf der letztjährigen Mitgliederversammlung neu vergeben bzw. bestätigt worden.


Aufstiege in der Wintersaison 2015/2016

Während die meisten der in dieser Saison gemeldeten Mannschaften der Damen, Herren und Altersklassen der Damen und Herren in diesem Winter ihre Klasse halten konnten, absolvierten zwei Mannschaften ihre Spiele besonders erfolgreich und können als Erstplatzierte im kommenden Winter in der nächsthöheren Klasse antreten.

Es sind dies die 1. Damen 40 um Mannschaftsführerin Tana Theilen – Aufstieg in die Oberliga – und die 1. Damen um Mannschaftsführerin Lisa Müller – Aufstieg in die Verbandsklasse ! Herzlichen Glückwunsch an beide Teams.